Januar 2017


Bayer. Eisenstein. Der Naturpark Bayer. Wald bietet am Mittwoch, 18. Januar, ab 13.30 Uhr wieder eine etwa zweistündige Fortbildung für Touristiker und Vermieter in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein an. Der Bahnhof bietet verschiedene thematische Schwerpunkte unter einem Dach: das Europäische Fledermauszentrum, eine interaktive Ausstellung zum „König Arber“ und das einzige ostbayerische Skimuseum. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Eisenbahn und zur Geschichte der Bahnstrecke von Plattling nach Klattau. Eine Modelleisenbahn rundet das Ganze ab. Auch das Thema „Grenze – Kalter Krieg“ wird neuerdings im Rahmen einer Sonderausstellung präsentiert. Außerdem liefert die Einrichtung Informationen zu den Natur- und Nationalparken beiderseits der Grenze sowie zu einer mustergültigen energetischen Gebäudesanierung. Die dreisprachigen Ausstellungen werden durch interaktive Medien mit Apps und ausleihbaren Tablets ergänzt. Zusätzlich gibt es im historischen Naturpark-Wirtshaus eine Bewirtungsmöglichkeit. Die Anreise ist im Stundentakt mit der Waldbahn möglich. Alle Ausstellungen sind Barriere frei erreichbar.löf 


Rollups können beim Naturpark ausgeliehen werden

Zwiesel. Ab sofort gibt es wieder eine Wanderausstellung beim Naturpark Bayerischer Wald zum Thema Fledermäuse. Sie kann schnell und unkompliziert ausgeliehen werden. Im Naturpark-Informationshaus in Zwiesel wurde sie jetzt der Öffentlichkeit erstmals präsentiert. Diplom-Biologin Susanne Morgenroth führte in die Ausstellung ein und erläuterte sie, begleitet von einer kleinen Filmsequenz.

Die zwölf Rollups ersetzen die Vorgängerausstellung, die seit Anfang der Neunzigerjahre viel unterwegs war. Die neue Ausstellung ist leicht in einem Auto zu transportieren und kann schnell auch für kürzere Anlässe auf- und abgebaut werden. Wer sich dafür interessiert, erhält nähere Informationen über die Naturpark-Geschäftsstelle, 09922/80 24 80 (Alois Hofmann). Es gibt als Vorinformation ein Pdf und Fotos dazu (siehe auch www.naturpark-bayer-wald.de).

Die Ausstellung zeigt von der Biologie über Gefährdungen und Schutzmaßnahmen bis hin zur aktuellen Forschung Wissenswertes über die kleinen fliegenden Säugetiere, die sich in dunkler Nacht mit Echo-Ortung problemlos orientieren können. Die Schau ist insbesondere für Schulen und öffentliche Einrichtungen wie Museen gedacht. Auch bei Anlässen wie regionalen Messen, geplanten Gebäudesanierungen mit Fleder- mauswochenstuben, zum Beispiel in Kirchen, kann man die Rollups zur Öffentlichkeitsarbeit einsetzen. Wenn es vom Platz her nicht möglich ist, kann auch nur ein Teil der Banner aufgestellt werden.

Die Ausstellung soll auch Hilfestellung sein, wenn Unsicherheit im Umgang mit Fundtieren besteht. Man findet darauf eine Hotline und den Querverweis auf die naturparkeigene Fledermaus-Homepage (www.fledermaus-bayern.de). Der Naturpark ist stets an Meldungen von Wochenstuben, Winterquartieren oder anderen Fledermaus-Vorkommen interessiert. Nicht zuletzt soll die Wanderausstellung auch Lust auf einen Besuch der NaturparkWelten mit dem Europäischen Fledermauszentrum im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein machen.löf 


Eröffnung am Donnerstag im Naturparkhaus

Zwiesel. Im Rahmen des Naturpark-Bildungsprogramms 2017 findet im Naturpark- Informationshaus an der B11 (Abfahrt Zwiesel-Süd) die Präsentation einer neuen Naturpark-Wanderausstellung zu Fledermäusen statt.

Die Ausstellung besteht aus zwölf Roll-Ups. Sie zeigen, beginnend von der Biologie über Gefährdungen und Schutzmaßnahmen bis hin zur aktuellen Forschung, Wissenswertes über die kleinen fliegenden Säugetiere, die sich in dunkler Nacht mit Echoortung problemlos orientieren können.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 12. Januar, um 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Sonnenhauses. Die Diplom-Biologin und Fledermausexpertin des Naturparks, Susanne Morgenroth, wird einen kurzen Einführungsvortrag halten und dann kurz durch die Ausstellung führen. An alle Interessierten ergeht herzliche Einladung, der Eintritt ist frei.

„Die Ausstellung lässt sich in kurzer Zeit aufbauen und problemlos transportieren. Für Schulen und andere Einrichtungen eignet sich die Ausstellung in idealer Weise, um das Thema Fledermäuse möglichst vielen Personen näher zu bringen“, so Naturpark-Geschäftsführer Hartwig Löfflmann. Als Kontaktadresse für die Ausleihe dient die Naturparkgeschäftsstelle in Zwiesel ( 09922/80 24 80).bbz 


Viechtach. Vom 14. Februar bis 7. März finden im Landkreis Regen Klimawochen statt, federführend organisiert vom Arbeitskreis Energie und Verkehr gemeinsam mit der Umweltstation Viechtach vom Naturpark Bayerischer Wald. Mitveranstalter sind das Landesamt für Umwelt, der Ausschuss „Mission, Entwicklung, Bewahrung der Schöpfung“ des Pfarrgemeinderates Viechtach, der Arbeitskreis Umwelt (AKU) und die Katholische Erwachsenen Bildung (KEB). Im katholischen Pfarrsaal Viechtach gibt es eine Ausstellung, drei Vorträge und einen Diskussionsabend. Für Gruppen und Schulklassen werden auf Anfrage ( 09942/3657) Führungen angeboten. vbb