ÖPNV - Öffentlicher Personennahverkehr

Ihre Anreise sowohl in den Naturpark als auch in den Nationalpark Bayerischer Wald können Sie bequem auto- und stressfrei mit dem öffentlichen Personennahverkehr gestalten. Zudem sind Sie im Urlaub vor Ort mit dem ÖPNV bestens mobil unterwegs.

Im gesamten Bayerischen Wald heißt das Fahrtziel: Natur

Mehr dazu erfahren Sie unter "Fahrtziel Natur" und auch im "Fahrtziel Natur" -Film (Youtube)

Das "Rückgrat" des ÖPNV im Bayerischen Wald ist die Waldbahn. Sie verkehrt stündlich ab Plattling über Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein. In Plattling besteht direkter Anschluss zu den Fernzügen der Deutschen Bahn, sowie zu den Regionalzügen nach Passau, München und Regensburg. In Zwiesel kommen immer zur vollen Stunde die Waldbahnzüge aus/nach Bodenmais, Plattling und Bayerisch Eisenstein, sowie alle zwei Stunden aus/nach Grafenau an. Weitere Anschlussverbindungen bestehen ab Zwiesel zum Falkensteinbus nach Lindberg, Buchen, Zwieslerwaldhaus, sowie in Spiegelau und Grafenau zu den Igelbussen im Nationalpark. Eine weitere Bahnstrecke gibt es von Straubing nach Bogen, ebenfalls stündlich.

Zudem erschließt die Ilztalbahn den südlichen Teil des Naturparkes. Sie bringt Wanderer sowie Radler zuverlässig von der Stadt Passau zu ihren Ausflugzielen entlang der Ilz - der Schwarzen Perle des Bayerischen Waldes. Auch Städtebesichtigungen von Freyung oder Waldkirchen sind mit der Ilztalbahn bequem möglich. Die Fahrt durch das romantische Ilztal als auch durch das sanfte Hügelland machen die Strecke zu einer der schönsten Bahnlinien in Bayern und zu einem wahren Erlebnis.

Ergänzt wird dieses Angebot von der RBO (Regional-Bus Ostbayern) mit zahlreichen Buslinien und nahezu 3.000 Haltestellen. Das Herzstück für Nationalpark und Naturpark stellt das Igelbus-System dar. Verschiedene private Linien ergänzen das Angebot. Um Tarifwirrwarr zu vermeiden, gibt es mit dem Bayerwald-Ticket einen preiswerten Tagesfahrschein, der fast auf allen Linien gilt. Für Feriengäste in den GUTi-Gemeinden ist die Gästekarte mit dem GUTi-Logo gleichzeitig ein kostenloser Fahrschein und gilt wie ein Bayerwald-Ticket.

Darüber hinaus besteht am Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein und in Haidmühle/Nove Udolí Anschluss zu den Zügen der Tschechischen Staatsbahn. Die Fahrt von Bayerisch Eisenstein/Železná Ruda bis Špičák ist sogar im Bayerwald-Ticket-/GUTi-Tarif enthalten.

Ferner bestehen Anschlüsse an das tschechische Busnetz mit dem Šumava-Bus.

Nähere Infos sowie aktuelle Fahrpläne unter: www.bayerwaldticket.com

"Zügig" in den Naturpark

So schnell geht’s mit dem Zug mitten in den Naturpark Bayerischer Wald:

Hamburg - Zwiesel: ca. 7 Stunden
Berlin - Zwiesel: ca. 8 Stunden
Köln - Zwiesel: ca. 6 Stunden
Frankfurt - Zwiesel: ca. 4 ½ Stunden
Stuttgart - Zwiesel: ca. 5 Stunden
München - Zwiesel: ca. 2 ½ Stunden

Nürnberg – Zwiesel: ca. 2 ½ Stunden
Prag - Zwiesel: ca. 4 ½ Stunden
Linz - Zwiesel: ca. 2 ¾ Stunden
Wien - Zwiesel: 4 ¼ Stunden

Die Weiterfahrt von Zwiesel nach z.B. Bayerisch Eisenstein dauert 10 Minuten, nach Spiegelau 20 Minuten und nach Grafenau 50 Minuten.

Preiswerte Anreise in den Naturpark

So preiswert ist die Bahnfahrt in den Naturpark:

  • RIT-Ticket: Übernachtung inkl. Bahnanreise / Rail Inclusive Tours (RIT):
    In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn bieten viele Beherbergungsbetriebe im Bayerischen Wald und fast alle Nationalpark-Partnerbetriebe mit dem RIT-Ticket sehr preiswerte Sonderkonditionen an. Mit dem RIT-Ticket sparen Sie bis zur Hälfte zum Normalfahrschein. Für BahnCard-Kunden gibt es zusätzliche Rabatte. Die RIT-Tickets gelten – ohne Zugbindung – auf allen Zügen, auch ICE/EC/IC-Züge. Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung der Eltern/Großeltern kostenlos mit. Das RIT-Ticket gibt es ab mindestens einer Übernachtung im Bayerischen Wald.
    Fragen Sie bei der Zimmerbuchung nach RIT-Angeboten, es lohnt sich! Die Ticketbuchung erfolgt direkt über den Beherbergungsbetrieb oder bei der Info-Hotline 0800/1212111
  • Sparangebote der Deutschen Bahn:
    Wer früher plant und bucht, fährt mit den Sparpreisen der Deutschen Bahn besonders günstig. Innerhalb Deutschlands schon ab 19 Euro. Bei diesen Tickets besteht Zugbindung für die gebuchte Strecke. Mögliche Sparpreise werden direkt in der Fahrplanauskunft angezeigt und können online gebucht werden.
  • Mit dem Bayern-Ticket reisen bis zu 5 Personen für 57 Euro:
    Das Bayernticket kostet 25 Euro in der 2. Klasse. Jede/r weitere Mitreisende (max. 4 Personen) zahlt 8 Euro.
    Das Bayern-Ticket gilt Montag bis Freitag ab 9:00 Uhr, am Samstag, Sonntag oder an Feiertagen ganztägig auf allen Regionalzügen und fast allen Linienbussen in der Nationalparkregion Bayerischer Wald. Tipp: Klicken Sie in der Fahrplanauskunft unter www.bahn.de bei "Verkehrsmittelwahl" "nur Nahverkehr" an. Schon erhalten Sie alle Verbindungen, auf denen Sie das Bayern-Ticket nutzen können.
Die Züge verkehren im Stundentakt und halten unmittelbar vor den Toren der NaturparkWelten.

» Fahrplanauskunft
 

Im Urlaub Mobil vor Ort

Unterwegs in Bus und Bahn kostenlos mit GUTi

Unsere Urlaubsgäste in der Nationalpark- und Naturparkregion Bayerischer Wald bekommen bei der Anmeldung im Beherbergungsbetrieb gratis die Gästekarte mit dem GUTi-Symbol ausgehändigt. Sie gilt als Frei-Fahrschein für beliebig viele Fahrten mit Bus und Bahn während des gesamten Aufenthaltes. So kommen Sie bequem zu Wanderungen mit unterschiedlichem Start- und Zielort, zum Einkaufsbummel, ins Museum oder zu den Nationalpark-Einrichtungen. Auch Bayerwald-Rundfahrten sind möglich. GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket, sorgt quer durch den Bayerischen Wald für umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität. GUTi bekommen alle, die ihren Urlaub in Arnbruck, Bayerisch Eisenstein, Bischofsmais, Drachselsried, Frauenau, Grafenau, Hohenau, Kirchdorf im Wald, Lam, Langdorf, Lindberg, Mauth, Neuschönau, Philippsreut, Regen, Schönberg, Spiegelau, St. Oswald-Riedlhütte, Waldkirchen und Zwiesel verbringen.
Außerhalb der oben gennannten Urlaubsorte ist man mit dem Bayerwald-Ticket zwar nicht kostenlos, aber für nur 8 Euro einen ganzen Tag sehr preiswert mit Bus und Bahn unterwegs. Das Bayerwald-Ticket gibt es direkt beim Busfahrer oder beim Zugbegleiter in der Waldbahn.

 So mobil sind Sie mit GUTi und dem Bayerwald-Ticket:

GUTi und Bayerwald-Ticket gelten Montag bis Freitag ab 8 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig für beliebig viele Fahrten mit Bus und Bahn. Die Bayerwald-Ticket-Streckennetzkarte zeigt einen Überblick zum Linienangebot. In der Bayerwald-Ticket Fahrplanfaltkarte sind die wichtigsten Fahrpläne veröffentlicht. Sie liegt bei allen Nationalpark-Partnerbetrieben und bei den Tourist-Informationen kostenlos auf. Detaillierte Fahrpläne zu allen Linien stehen im Internet zum Download bereit.

Insgesamt können Sie auf einem Streckennetz von über 1.100 Kilometern die Nationalpark- und Naturparkregion Bayerisch Eisenstein erkunden. GUTi und Bayerwald-Ticket gelten für die Fahrt mit der Waldbahn, den Igel- und Falkensteinbussen, der Ilztalbahn, allen RBO-Linien in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau, sowie weiteren privaten Busunternehmen. Zwischen Bayerisch Eisenstein und Špičák sind die Züge der Tschechischen Staatsbahn im Tarif enthalten.

Mit dem ÖPNV unterwegs im Naturpark

Zwei ganz besondere Bahnstrecken im Naturpark Bayerischer Wald

Wanderbahn im Regental verkehrt im Sommer am Wochenende mit einer historischen Esslinger Triebwagen-Garnitur auf der 25 km langen Strecke zwischen Gotteszell und Viechtach. Diese wile-romantische Strecke verläuft fast entlang des Schwarzen Regens und erschließt ein landschaftliches Juwel, „Klein Kanada“. Nach jahrelangem Ringen konnte nun erreicht werden, dass ab Sommer 2016 hier wieder regulärer Bahn-Personenverkehr stattfindet. Im Stundentakt wird dann auch Teisnach und Viechtach mit dem Zug erreichbar sein. Es besteht direkter Anschluss zu den Zügen der Waldbahn aus/nach Plattling, bzw. mit kleiner Wartezeit zur Waldbahn in Richtung Zwiesel – Bayerisch Eisenstein.

Infos unter www.wanderbahn.org bzw. www.go-vit.de

Die Ilztalbahn verkehrt ebenfalls auf einer historischen Bahnlinie. Sie verbindet an Wochenenden im Sommer Passau mit dem Bayerischen Wald. Fünf Fahrtenpaare verkehren von Passau Hauptbahnhof bis Waldkirchen und Freyung. Von wo Busanschluss zum Nationalparkzentrum Lusen und nach Haidmühle besteht. Dort besteht Nove Udolí Anschluss zu Tschechischen Staatsbahn nach Krumau und Prachatice. Zwischen Freyung und Röhrnbach gelten auf den Zügen der Ilztalbahn Bayerwald-Ticket und GUTi. Infos: www.ilztalbahn.eu.