AKTUELLES

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Naturpark, den NaturparkWelten und dem Naturpark Wirtshaus Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein, sowie Veranstaltungshinweise finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite !

www.facebook.com/naturparkbayerwald

 

 

Jahresprogramm 2019

In unserem Jahresprogramm finden Sie ein vielseitiges Programm an Führungen, Exkursionen, Ausstellungen und Sonderveranstaltungen. Dort erhalten Sie ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen im gesamten Naturpark Bayerischer Wald.

Hier können Sie unser Jahresprogramm 2019 herunterladen

 

Jahresprogramm Umweltstation Viechtach 2019

Führungen im Ilztal 2019

Führungen in der Arberregion 2019

Naturpark Wirtshaus Grenzbahnhof

Das Naturpark Wirtshaus Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein ist von Mittwoch bis Sonntag, an Feiertagen und in den Ferienzeiten Bayern, sowie von Juli bis Oktober, täglich von 11:00 bis 16:30 Uhr geöffnet.

» Öffnungstage 2019

Telefon Naturpark Wirtshaus: 09925 18 29 766
Telefon Naturparkwelten (Info und Kasse): 09925 90 24 30

 

Mobile Ausstellung „Lichtverschmutzung“

Ab sofort gibt es eine Wanderausstellung beim Naturpark Bayerischer Wald zum Thema "Lichtverschmutzung". Sie kann schnell und unkompliziert ausgeliehen werden.

Die Ausstellung informiert auf 8 Roll-ups über das Projekt „Lichtverschmutzung - Gemeinsames Verfahren“ und stellt Interessantes und Wissenswertes über die Auswirkungen von Lichtverschmutzung auf Mensch, Tier- und Pflanzenwelt und auf die Astronomie vor.

Die Ausstellung ist leicht in einem Auto zu transportieren und kann schnell auch für kürzere Anlässe auf- und abgebaut werden. Wer sich dafür interessiert, erhält nähere Informationen über die Naturpark-Geschäftsstelle, 09922/80 24 80.

Ein PDF der mobilen Ausstellung "Lichtverschmutzung" können Sie hier einsehen:
Mobile Ausstellung Lichtverschmutzung (ca. 5,6 MB).

 

Sie wollen Natur- und Landschaftsführer werden?

Ausbildung zum Wanderführer & ZNL für den Bayerischer Wald in Bayerisch Eisenstein 18. - 27. Oktober 2019

BANU-zertifizierte Wanderführerausbildung im Bayerischen Wald

Wandern bringt Körper, Geist und Seele auf Gute-Laune-Kurs. Wer als Wanderführerin oder Wanderführer auf Touren durch die bayerische Landschaft begleiten möchte, findet in den Ausbildungen der Heimat und Wanderakademie Bayern ein passendes Angebot in seiner Region.

Die nächste kompakte Ausbildung zum Wanderführer und zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (ZNL) findet vom 18. – 27. Oktober 2019 in Bayerisch Eisenstein (NaturparkWelten, Grenzbahnhof) statt.

In der Wanderführerausbildung werden die Basiskompetenzen wie Orientierung im Gelände mit Karte, Kompass oder GPS und die Organisation und Planung einer Wanderung in Theorie und Praxis draußen vermittelt. Darüber hinaus bietet die Zusatzqualifikation ZNL besondere Kenntnisse im Bereich der Kulturlandschaft, des Naturschutzes und der Geologie. Außerdem werden Kommunikation und Rhetorik geschult und ein erlebnispädagogisches Repertoire aufgebaut.

Bei der Ausbildung zum „Wanderführer und ZNL“ kooperiert die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) mit der Heimat und Wanderakademie Bayern. Die Ausbildung zum ZNL ist dabei integriert in die Ausbildung zum Deutschen Wanderführer. Die Zertifizierung des ZNL erfolgt nach der Prüfungsordnung des Bundesweiten Arbeitskreises der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten (BANU).

Den in ganz Europa gültige Walk Leader-Ausweis erhalten zertifizierte Wanderführer, die Mitglied in einem Gebietsverein des Wanderverbandes Bayern oder Fördermitglied im WV Bayern sind.  

Voraussetzung:           gültige Erste-Hilfe-Bescheinigung (nicht älter als drei Jahre)  ausreichend Kondition für eine Tagestour.

Kosten:                     Mitglieder 550 Euro, Nichtmitglieder  700 Euro

Leistungen:                Programm, Versicherung und Seminarunterlagen.

Anmeldeschluss:         01.09.2019

Weitere Informationen finden Sie unter:

Ausbildung zum Wanderführer & ZNL für den Bayerischer Wald in Bayerisch Eisenstein 18. - 27. Oktober 2019

Wanderverband Bayern, Landesgeschäftsstelle & Heimat- und Wanderakademie
Weinbergstr. 14, 96120 Bischberg
www.wanderverband-bayern.de , info@wanderverband-bayern.de

 

Schutzzeit fürs Auerhuhn am Arber

Ab dem 01. November ist wieder das Wegegebot in der Arberregion in Kraft. Das saisonale Beschränkung des freien Betretungsrechtes ist per Verordnung der Landratsämter Cham und Regen vom 01.11.2015 geregelt. Das Schutzgebiet erstreckt sich vom Mühlriegel über den Kleinen und Großen Arber bis hin zum Bretterschachten. Zweck des Wildschutzgebietes ist es, Störungen für das Auerwild durch den nicht gesteuerten Besucherverkehr während des Winters sowie während der Balzzeit und der Brut- und Aufzuchtzeit zu minimieren und damit das Auerwild im Bayerischen Wald zu erhalten. Daher ist in der Verordnung das Wegegebot vom 1. November bis 30. Juni des nächsten Jahres vorgeschrieben. Zudem sind Hunde ganzjährig anzuleinen.

Mehr Informationen zum Auerwildschutzgebiet erhalten Sie hier.

Wir bitten Sie Rücksicht auf unseren größten heimischen Waldvogel zu nehmen. Vielen Dank!

 

Mit der Bahn am Fluss unterwegs

Entdecken Sie die Natur und Kultur im Regen- und Teisnachtal! In dieser kleinen Broschüre stellen wir neun attraktive Wanderungen entlang der Bahnlinie Viechtach-Gotteszell vor.

A) Regenweg
B) Vom Quarzriff zum Liebestal
C) Auf gläsernen Burgpfaden
D) Flusswandern zur Schnitzmühle
E) Die Burg ruft
F) Ausblicke erklimmen
G) Flusswandern nach Teisnach
H) Der Nothelfersteig
I ) Zum Osterbrünnl pilgern

Die Wandervorschläge finden Sie unter:
Wandern mit der Bahn

 

 

Bundesfreiwilligendienst - Naturpark bietet mehrere Stellen an

Ab sofort können Freiwillige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beim Naturpark Dienst tun. Der Bundesfreiwilligendienst steht Frauen und Männern und auch ausländischen Bewerbern offen. Ab dem Alter 16 kann man sich beim Naturpark bewerben. Zwischen 16 und 27 Jahren ist nur ein Vollzeitdienst möglich, bei Älteren ist auch eine Teilzeittätigkeit zulässig. Der Dienstantritt ist ganzjährig möglich, mit dem Naturpark wird lediglich eine Vereinbarung unterhalb des Niveaus eines Arbeitsvertrages geschlossen. Für die Teilnehmer gibt es 330.- € Taschengeld und 206.-€ Verpflegungsaufwendung. Kindergeld wird in dieser Zeit grundsätzlich weiter bezahlt.

Mit der Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst lassen sich manchmal Wartezeiten überbrücken, beispielsweise bis zum Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums, man kann sich beruflich orientieren und neue Fachkenntnisse erlangen.

Weitere und aktuelle Informationen gibt es auf den Internetseiten www.bafza.de, www.bundesfreiwilligendienst.de oder www.zivildienst.de.

Der Naturpark sucht vor allem Freiwillige für die Betreuung des Nullenergiehauses in Zwiesel, der NaturparkWelten im Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein aber auch für die Naturparkwerkstatt in Theresienthal, in der Gegenstände für die Ausstattung von Wanderwegen vorgefertigt werden.

PraktikantInnen für die Umweltstation Viechtach gesucht

Die Naturpark-Umweltstation Viechtach sucht - zusätzlich zu den Naturpark-Praktikantenstellen - laufend nach Praktikanten. Nähere Infos zum Umweltstation-Praktikum bei Matthias Rohrbacher unter Tel.: 09942-904864