Theater und Starkbieranstich:

Alle Plätze sind reserviert

Bayer. Eisenstein. Der Naturpark Bayerischer Wald veranstaltet am heutigen Samstag ab 18 Uhr im Historischen Naturpark Wirtshaus im Grenzbahnhof ein Theater mit Starkbieranstich. Mittlerweile sind alle Plätze reserviert, es gibt keine Sitzplätze mehr. löf 


Ökologisch oder konventionell?

Klimanetzwerk-Vortrag mit Thomas Lehner vergleicht Landwirtschaftskonzepte

Viechtach. Einen Vortrag zur Frage, ob ökologische oder konventionelle Landwirtschaft besser ist und ob Ökonomie und Ökologie ein Widerspruch sind, bieten die Naturpark Umweltstation Viechtach und der Agenda Arbeitskreis Energie und Verkehr im Rahmen des Klimanetzwerkes an.

Der Klimanetzwerk-Vortrag findet am Dienstag, 20. Februar, um 19.30 Uhr im Alten Rathaus statt. Der Eintritt ist frei. Der Vortragsort ist bei Anreise mit der Bahn um 19.22 Uhr rechtzeitig zu erreichen.

Referent ist Thomas Lehner, Leiter des Fachzentrums Ökologischer Landbau beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Deggendorf. Er berichtet über Trends beim Ökolandbau und Entwicklungen beim Verbraucherverhalten. Bei seinem Vortrag wird er auch auf Fragen eingehen, was verschiedene Ökosiegel bedeuten, welche Auflagen und Förderungen damit verbunden sind und wie ökologische Lebensmittel überhaupt kontrolliert werden. Die Wirtschaftlichkeit vom ökologischen Landbau sowie Klima- und Umweltfragen stehen ebenso auf dem Programm.

Rund 12 Prozent des CO2-Ausstoßes eines Deutschen stehen laut Veranstalter mit der Ernährung in Verbindung. Saisonale, regionale und biologische Lebensmittel können einen Beitrag zum „Klimafasten“ oder für den Natur- und Umweltschutz sein.ro 


Im Grenzbahnhof: Theater und Starkbieranstich

Waidlerbüne und Gabi Nowak treten auf

Bayer. Eisenstein. Der Naturpark Bayerischer Wald lädt am Samstag, 17. Februar, ab 18 Uhr zu Theater und Starkbieranstich in das historische Naturpark Wirtshaus ein.

Die Waidlerbühne Bayerisch Eisenstein führt den Einakter „Herr Ober, ein Dergl“ auf. Gabi Nowak wird anschließend wieder mit Gstanzln aufwarten, musikalisch begleitet von Andreas Zitzelsberger. Der Eintritt ist frei. Für die musikalische Umrahmung sorgen heuer erstmals die „Fränkischen“, eine kleine Blaskapelle mit acht Mann, die regelmäßigen Kontakt zu Bayerisch Eisenstein pflegt und extra zum Starkbieranstich vor Ort kommt. Tischreservierung ist erwünscht. Zum Ausschank kommt der „Silvator“ der Dampfbierbrauerei Pfeffer. Die An- und Abreise ist bequem stündlich mit der Waldbahn möglich, letzte Rückfahrmöglichkeit Richtung Zwiesel und Plattling besteht um 21.41 Uhr. löf 


Durch den winterlichen Arberwald

Wanderung mit Naturpark-Gebietsbetreuer am Mittwoch

Bayer. Eisenstein. Der Gebietsbetreuer für die Arberregion, Johannes Matt vom Naturpark Bayerischer Wald, lädt am Aschermittwoch zu einer Winterwaldwanderung rund um Bayerisch Eisenstein ein.

Die Teilnehmer erkunden auf präparierten Winterwanderwegen die Besonderheiten des verschneiten Arberwaldes und hören zudem Sagen und Geschichten aus dem Bayerischen Wald. Treffpunkt ist am Mittwoch, 14. Februar, um 9.30 Uhr am Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein an der Info-Theke in der Eingangshalle.

Die geführte Wanderung wird etwa drei bis vier Stunden dauern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Naturpark-Wirtshaus. Anmeldungen werden bis zum morgigen Dienstag, 12 Uhr bei der Touristinfo Bayerisch Eisenstein unter 09925/940 316 erbeten. Die Gemeinschaftsveranstaltung mit der Touristinfo Bayerisch Eisenstein ist kostenlos.bbz 


Tieren auf der Spur

Auf Spurensuche mit dem Gebietsbetreuer

Arnbruck/Drachselsried. Im Winter verraten charakteristische Spuren die Anwesenheit einer Vielzahl heimischer Tiere. Bei einigen hat die aktive Zeit des Jahres bereits begonnen. Auch die eine oder andere Vogelart ist schon zurück. Der Gebietsbetreuer für die Arberregion, Johannes Matt, hilft bei der Spurensuche und erklärt dabei den Lebensraum und mit welchen Strategien die Tiere den Winter überstehen.

Nach der gemeinsamen Fahrt mit dem Skibus von Arnbruck über Drachselsried nach Schareben führt die Wanderung um den Plattenriegel und durch die ausgedehnten Wälder des Arbermassives wieder zurück über Drachselsried zum Dorfplatz von Arnbruck. Zwischendurch ist eine Einkehr in den Gasthof „Zur Poschinger Hütte“ geplant. Die naturkundliche Führung ist kostenlos und wird gemeinsam vom Naturpark Bayerischer Wald und den Tourist-Infos Arnbruck und Drachselsried organisiert. Sie und ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

Treffpunkt für die vier- bis fünfstündige Wanderung ist am Sonntag, 18. Februar, um 9.15 Uhr auf dem Dorfplatz Arnbruck. Von dort erfolgt die Fahrt mit dem Skibus nach Schareben, um 9.20 Uhr vom Dorfplatz Arnbruck, um 9.26 vom Dorfplatz Drachselsried. Bitte festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Verpflegung mitbringen. Es wird um eine Anmeldung bis Freitag, 16. Februar, um 12 Uhr bei der Tourist-Info in Drachselsried unter  09945/ 905033 gebeten.vbb 


Mit Oma und Opa in die Naturparkwelten

Am Rosenmontag – Verein Go-Vit verlost Senioren-Monatsfahrkarte – Kinder in Verkleidung haben kostenfreien Eintritt

Viechtach. Am Rosenmontag ist schulfrei. Da bietet sich ein Ausflug zum Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein in die Naturparkwelten an. Das Schienenbündnis Allianz pro Schiene kürte 2017 den Grenzbahnhof in der Kategorie Tourismus zum „Bahnhof des Jahres“.

Der Förderverein für nachhaltige Mobilität „Go-Vit“ lädt Großeltern mit ihren Enkeln zu einer Fahrt am 12. Februar nach Bayerisch Eisenstein ein. In dem Bahnhof wird für Groß und Klein viel geboten. Die Naturparkwelten im Grenzbahnhof beherbergen fünf verschiedene Ausstellungsebenen, die die Vielfalt des Naturparks Bayerischer Wald informativ und eindrucksvoll veranschaulichen. Im Dachgeschoss befindet sich eine Modelleisenbahnwelt im Aufbau. Hier wird das „Grüne Dach Europas“ im Maßstab 1:87 nachgebaut. Im zweiten Obergeschoss kann man hautnah die Geschichte des Eisenbahnbaus der Jahre 1872 bis 1877 erleben und im ersten Obergeschoss erwartet den Besucher die Geschichte des Skilaufens. Ein Skisimulator lädt zu einem rasanten Abfahrtslauf ein. Eine interaktive Ausstellung zeigt im Erdgeschoss alles Wissenswerte zum Arber, dem „König des Bayerwaldes“ und in den Gewölben im Untergeschoss kann man die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse erleben. Außerdem befindet sich im Erdgeschoss der historische Wartesaal 1. Klasse. Hier können Speisen und Getränke im besonderen Ambiente genossen werden.

Abfahrt mit der Waldbahn WBA4 ab Bahnhof Viechtach ist um 10.37 Uhr. Zustieg ist an allen Haltestellen auf der Strecke Viechtach-Gotteszell möglich. Die Rückfahrt ist um 15.41 Uhr geplant; Viechtach wird gegen 17.22 Uhr wieder erreicht. Erwachsene fahren mit dem Waldbahntagesticket, das 7,50 Euro kostet; Kinder bis einschließlich 14 Jahre fahren kostenlos mit. Feriengäste können ihr GUTI nutzen. Der Eintritt in die Naturparkwelten kostet für Erwachene fünf Euro – Sonderpreis; Kinder im Faschingskostüm sind frei. Großeltern können an einer Verlosung teilnehmen. Es wird unter den Teilnehmern eine Senioren-Monatskarte verlost.

Treffpunkt ist der Go-Vit Infopoint am Bahnhof in Viechtach vor Abfahrt des Zuges. Anmeldung ist erwünscht unter  09942/4681333 während der Öffnungszeiten werktags von 9 bis 15 Uhr. Anfahrt zum Bahnhof mit dem Stadtbus und mit Rufbussen ist möglich; Informationen dazu kann man sich beim Infopoint einholen.vbb 


Bahnhof des Jahres noch zu unbekannt

Naturpark verstärkt Werbung – Infos für Touristiker

Bayer. Eisenstein. Der Naturpark Bayer. Wald e.V. hat zum wiederholten Mal eine Informationsveranstaltung für Touristiker und Vermieter in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayer. Eisenstein angeboten und damit den Auftakt für das Veranstaltungsjahr 2018 gegeben.

Selbst über drei Jahre nach der Eröffnung gibt es immer wieder erstaunte Gesichter, wenn die fünf Ausstellungen und Museen in dem historischen Bauwerk, dem frisch gekürten „Bahnhof des Jahres“, vorgestellt werden, hat man beim Naturpark festgestellt. Nach wie vor haben viele Einheimische die beeindruckenden Ausstellungen nicht gesehen. Daran, den Grenzbahnhof mit den NaturparkWelten als barrierefreie Einrichtung bekannter zu machen, arbeitet der Naturpark mit Nachdruck. Zwar werde der Bahnhof vor allem als Schlechtwettereinrichtung mittlerweile sehr geschätzt, so Naturpark-Geschäftsführer Hartwig Löfflmann, doch leider nehme mit der Entfernung von Eisenstein der Bekannheitsgrad rapide ab, obwohl mit der Bahn eine effektive, umweltfreundliche Anreisemöglichkeit bestehe.

Die dreisprachigen Ausstellungen, ergänzt durch interaktive Medien mit Apps und ausleihbaren Tablets, bieten einen Ausstellungsbesuch auf hohem Niveau. Davon konnten sich elf Touristiker und Vermieter vergangenen Donnerstag ein Bild machen. Nach der Führung durch Hartwig Löfflmann folgte ein Erfahrungsaustausch im Naturpark-Wirtshaus. Dieses Jahr sind noch eine Veranstaltung speziell für Lehrkräfte und Kindergärtnerinnen am 1. März und ein Tag der offenen Tür im Rahmen des Internationalen Museumstages im Mai geplant.löf 


Das Klima rückt in den Fokus

Im März erleben die „Klimawochen im Landkreis Regen“ eine Neuauflage

Viechtach. Im Rahmen des Klimanetzwerks führt der lokale Agenda 21 Arbeitskreis „Energie und Verkehr“ gemeinsam mit der Umweltstation Viechtach (Naturpark Bayerischer Wald) und einer Reihe weiterer Organisationen auch dieses Jahr wieder „Klimawochen im Landkreis Regen“ durch. Die Energiewochen beginnen am Dienstag, 13. März, und enden am 25. März. Die Schirmherrschaft übernimmt Landrätin Rita Röhrl.

Den Klimawandel zu bremsen, setze beherztes Handeln auf globaler, nationaler, regionaler und kommunaler Ebene voraus, ist Hauptorganisator Dr. Wolfgang Schlüter überzeugt. Im besonderen Maße sei auch jeder Bürger persönlich angesprochen, einen Beitrag zu leisten.

Die Akteure der Klimawochen arbeiten ehrenamtlich. Die Teilnahme an den Vortragsveranstaltungen ist kostenfrei, sie sind mit dem ÖPNV (Waldbahn und teilweise Bus und Rufbus) erreichbar.

 Veranstaltungsübersicht

Dienstag, 13. März, 19.30 Uhr Pfarrsaal der katholischen Kirche, Viechtach: Eröffnung der Klimawochen, Grußworte (Landrätin Rita Röhrl, Bürgermeister Franz Wittmann, Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad). Musikalische Begleitung Sven Ochsenbauer, Jazz-Pianist. Vortrag: Edmund Brandner, Lokalredakteur der OÖ Nachrichten im Salzkammergut: „Klimamönch – Leben wie es die Klimaforscher fordern“.

Mittwoch, 14. März, 20 Uhr, Neue Post-Lichtspiele, Viechtach: Film: „Power to Change – Die EnergieRebellion“, ein Film von Carl-A. Fechner.

Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr, Schloss Ludwigsthal, Lindberg: Vortrag: Dr. Andreas Segerer, Entomologe bei der Zoologischen Staatssammlung München: „Ausgeflattert – warum sterben unsere Insekten?“

Freitag, 16. März, 19.30 Uhr, Altes Rathaus, Viechtach: Vortrag: Dr. Martin Held, Gesprächskreis die Transformateure, ehem. Ev. Akademie Tutzing: „Mobilitätswende – jetzt aktiv auf den Weg bringen“.

Sonntag, 18. März, ganztägig im Landwirtschaftsmuseum, Regen: Energietag 2018 Regen, Veranstaltung der Stadt Regen und Arberland Regio GmbH, Ausstellung regionaler Firmen & Vortragsreihe.

Dienstag, 20. März, 20 Uhr, Neue Post-Lichtspiele, Viechtach: Film in der Reihe Filmkunst-Dienstag: „immer noch eine unbequeme wahrheit – UNSERE ZEIT LÄUFT“, ein Film von Bonni Cohen und Jon Shenk mit Al Gore, Donald Trump, Angela Merkel.

Mittwoch, 21. März, 19.30 Uhr, Infopoint Go-Vit, Bahnhof Viechtach: Vortrag: Ruth Waas, Landesbund für Vogelschutz, Straubing: „Der Star – Zugvogel des Jahres“.

Mittwoch, 21. März, 20 Uhr, Filmtheater, Zwiesel: Film: „Plastic Planet“ – dem Phänomen Plastic auf der Spur, ein Film von Regisseur Werner Boote.

Donnerstag, 22. März, 19.30 Uhr, Schloss Ludwigsthal, Lindberg: Vortrag Josef Holzbauer, Umweltbeauftragter Bistum Passau: „Laudato si und die Agenda 2030 – gemeinsam die Eine Welt gestalten!“

Ergänzende AktionenInfoveranstaltungen für weiterführende Schulen: Termine nach Absprache (Anfragen bei Wolfgang Schlüter  09942/ 3657 oder wolfgang_schlueter@t-online.de); Klimafasten (Anregungen gibt es dazu in einer Broschüre der Diözese Passau);

Mittwoch, 14. März, vormittags am Wochenmarkt in Viechtach Waste cooking, Kochen mit abgelaufenen Lebensmitteln als Abschluss eines Kooperationsprojekts moveVit & Mittelschule Viechtach;

Freitag, 16. März, 15 bis 17 Uhr vor dem Weltladen sowie bei den Vorträgen Handy-Sammelaktion;

Samstag, 17. März und 24. März, von 8 bis 12 Uhr, Bauernmarkt, Viechtach, Regionale Produkte, ergänzt mit der Ausstellung „Nachhaltige Ernährung: Essen für die Zukunft“, herausgegeben vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten;
Sonntag, 18. März, von 9 bis 12 Uhr vor dem Weltladen, Mönchhofstraße 1, Viechtach: Fair Trade-Warenverkauf – Weltladen/Missionsausschuss des Pfarrgemeinderats (Miseror).

Sonntag, 25. März, 13 Uhr Dekanat Viechtach: 22. Solidaritätsmarsch im Dekanat Viechtach (Misereor) von Achslach über Ayrhof nach Altnußberg.

April 2017 (Termin offen), Neue Post-Lichtspiele, Viechtach: Film „Unsere Erde 2“, der Film von Richard Dale und Peter Webber, mit Robert Redford, schließt an die Dokumentation „Unsere Erde“ aus dem Jahr 2007 an.vbb 


Auf der Spur des Luchses

Schneeschuhwanderung am 11. Februar rund um den Plattenriegel

Arnbruck/Drachselsried. Der Naturpark Bayerischer Wald lädt zusammen mit dem WWF Deutschland am Sonntag, 11. Februar, zu einer geführten Schneeschuhwanderung ein. Dabei werden der Lebensraum des Luchses und seine Lebensweise im Winter vor Ort näher betrachtet. Mit etwas Glück lassen sich vielleicht auch Spuren des heimlichen Jägers im Schnee finden.

Nach der Schneeschuhtour um den Plattenriegel und einer Einkehr im Berggasthof Schareben gibt es einen etwa einstündigen Vortrag zum Luchs im Bayerischen Wald. Die Veranstaltung wird von Markus Schwaiger, Luchsprojekt Bayern/WWF Deutschland, und Johannes Matt, Gebietsbetreuer für die Arberregion, durchgeführt.

Treffpunkt der drei- bis vierstündigen Veranstaltung ist am Sonntag, 11. Februar, um 9.15 Uhr auf dem Dorfplatz Arnbruck. Von dort erfolgt die gemeinsame Fahrt mit dem Skibus nach Schareben um 9.20 Uhr vom Dorfplatz Arnbruck und um 9.26 vom Dorfplatz Drachselsried. Schneeschuhe sind selbst mitzubringen. Zudem bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und ausreichend Verpflegung denken.

Es wird um eine Anmeldung bis Freitag, 9. Februar, 12 Uhr, bei der Tourist-Info Drachselsried,  09945/905033 gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Veranstaltung wird als Gemeinschaftsveranstaltung mit den Tourist-Infos Arnbruck und Drachselsried durchgeführt.vbb 


Infos für Touristiker und Vermieter

Am Donnerstag im „Bahnhof des Jahres“ in den NaturparkWelten

Bayer. Eisenstein. Der Naturpark bietet eine Informationsveranstaltung für Touristiker und Vermieter in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof an. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 25. Januar, um 13.30 Uhr statt und dauert etwa zwei Stunden.

Informiert wird über die Auszeichnung zum „Bahnhof des Jahres“, den mittlerweile sehr gut angenommenen „Trans Bayerwald Express“ und neue Sonderausstellungen. Vor allem als Schlechtwettereinrichtung wird der Grenzbahnhof immer beliebter.

Der Grenzbahnhof bietet verschiedene thematische Schwerpunkte unter einem Dach. Das Europäische Fledermauszentrum informiert über Biologie, Lebensweise und Schutzmaßnahmen der nützlichen Insektenfresser, eine interaktive Ausstellung zum „König Arber“ spannt den Bogen von der letzten Eiszeit bis heute und informiert über naturkundliche Besonderheiten. Das einzige ostbayerische Skimuseum präsentiert die Entwicklung des Skilaufes, darüber hinaus gibt es Informationen zur Eisenbahn als umweltfreundlichem Verkehrsmittel und zur Geschichte der Bahnstrecke von Plattling nach Klattau auf der kürzesten Verbindung von München nach Prag. Eine Modelleisenbahn rundet das Ganze ab. Auch das Thema „Grenze – Kalter Krieg“ wird im Rahmen einer Sonderausstellung erstmals präsentiert. Neu hinzugekommen ist eine Ausstellung über Stadln, ein verschwundenes Dorf im Böhmerwald. Außerdem liefert die Einrichtung Informationen zu den Natur- und Nationalparken beiderseits der Grenze.löf