Mittelschule Viechtach belegt mit zwei Klassen erste Plätze bei Fotowettbewerb „Wasserwelten – Best of Regental“ – Ausstellung in der Aula eröffnet

Daniela Albrecht 

Viechtach. Blüten in Großaufnahme, ein Frosch im Wasser oder der Stamm eines alten Baumes – festgehalten von Jugendlichen auf eindrucksvollen Fotos. Diese Bilder sind derzeit in einer Ausstellung in der Aula der Mittelschule Viechtach zu sehen. Fotografiert haben sie die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b der Mittelschule bei einer Wanderung im Regental und haben damit den Fotowettbewerb „Wasserwelten – Best of Regental“ gewonnen. Ausgelobt hatte diesen Wettbewerb die Umweltstation Viechtach, die vom Naturpark Bayerischer Wald e.V. getragen und durch das Bayerische Umweltministerium gefördert wird.

Bei der Ausstellungseröffnung am Montagvormittag in der Aula der Mittelschule waren deshalb neben Viechtachs Bürgermeister Franz Wittmann, Rektorin Ida Kärnter, dem schulischen Umweltbeauftragten, Lehrer Josef Kilger, und einem Teil der Schüler auch Naturpark-Vorsitzender Heinrich Schmidt, Gebietsbetreuer Matthias Rohrbacher und Fotograf Klaus-Dieter Neumann dabei.

Neumann hatte die Jugendlichen vor der Tour durchs Regental in die digitale Fotografie mit Handys und Kompaktkameras eingewiesen und ihnen einige Tipps für die Fotosession gegeben. Er und Dorothea Haas, die beide Referenten der Umweltstation sind, begleiteten die Jugendlichen bei ihrer Wanderung, die Teil eines Umweltprojekts war, das die Mittelschule Viechtach zusammen mit der Umweltstation Viechtach durchführte.

Insgesamt haben vier Klassen von drei Schulen – neben der Mittelschule Viechtach machte jeweils auch eine Klasse des Sonderpädagogischen Förderzentrums Viechtach sowie eine Klasse der Mittelschule Bodenmais mit – das Regental durchwandert, die Natur entlang des Schwarzen Regens in Bildern festgehalten und sich am dazugehörigen Fotowettbewerb beteiligt. Die beiden ersten Plätze gingen an die Mittelschule Viechtach, das SFZ landete auf dem dritten Platz, die Mittelschule Bodenmais auf dem vierten. Dafür gab es für jede Schule einen Urkunde samt Gutschein für einen Ausflug nach Bayerisch Eisenstein in die NaturparkWelten im Grenzbahnhof mit Verzehrgutschein. Zusätzlich darf die Siegerschule eine Auswahl ihrer Bilder in einer Ausstellung präsentieren.

60 großformatige Fotos hat Lehrer Josef Kilger zusammen mit Kolleginnen für die Schau ausgewählt. Entstanden ist so eine Ausstellung mit ausdrucksstarken Bildern und dazu passenden Texten, die bis Schuljahresende in der Aula der Mittelschule Viechtach zu sehen sind. Besucht werden kann die Schau werktags von 8 Uhr bis 13 Uhr, nach Voranmeldung an der Schule auch nachmittags.

Bei der Ausstellungseröffnung betonte Naturpark-Vorsitzender Heinrich Schmidt, wie wichtig es sei, Kindern und Jugendlichen „frühzeitig ein Umweltbewusstsein beizubringen“. Die Umweltstation Viechtach, eine von 57 in Bayern, leiste dazu einen großen Beitrag. Matthias Rohrbacher erklärte, dass die Jugendlichen bei der Wanderung die Natur im Regental erleben und durchs Fotografieren „altersgerecht verarbeiten“ würden. Aus Sicht von Neumann haben die Jugendlichen seine Tipps „fantastisch umgesetzt“.

Zurück