PM 04/2021: Naturpark Wandertipp der Woche

Regen. Flussauen am Schwarzen Regen mit Wasseramsel, Biber & Co.

Diese Woche starten wir unsere 6 Kilometer lange Tour mit nur 80 Höhenmetern mitten am Stadtplatz in Regen. Von dort geht’s zur Ludwigsbrücke, wo wir nach rechts abbiegen und uns auf den Flusswanderweg begeben. Bei der Brauerei Falter angekommen queren wir die Brücke. Dabei lohnt sich ein Blick auf das Nest hoch oben auf der Brauerei: Ist das Storchenpaar der Stadt bereits aus dem Winterurlaub zurück? Rechts an der Tierzuchthalle vorbei geht’s nun auf der anderen Seite des Flusses weiter durch die schöne Auenlandschaft. Gleich im ersten Abschnitt lassen sich wunderbar Wasseramseln beobachten und fotografieren. Im weiteren Verlauf kann man auch immer wieder Fraßspuren des Bibers (Castor fiber) entdecken, der die Landschaft am Schwarzen Regen mitgestaltet und sozusagen „kostenlos renaturiert“. So schafft der Nager durch seine Stau- und Grabarbeiten besonders vielfältige Lebensräume, in denen sich eine Vielzahl anderer Tier- und Pflanzenarten wohlfühlt. Biberschutz ist somit Lebensraumschutz.

Im Ortsteil St. Johann angekommen wird die Brücke überquert und der Pfad folgt auf anderer Seite dem Flusswanderweg in gleicher Richtung. Bald schließt sich an die Flussauen ein dichter Fichtenwald an. Dort gibt es immer wieder kleine Bänke zur Rast, mit Blick übers Wasser. Hier ist auch der perfekte Ort für jede/n Hobby-Ornithologen/in, um ein paar seltenere Arten wie den Baumläufer zu entdecken, da es sich in den Sträuchern nur so vor Vögeln tummelt, die den Frühling verkünden. Die Wanderung zweigt nun bald mit der Markierung 1 rechts ab und führt in den Waldfrieden. An der kleinen Lichtung mit den Häusern angekommen, folgen wir dem Forstweg geradeaus weiter. In der Dämmerung können hier oft Rehe und Feldhasen erblickt werden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, auch auf Wanderungen und Spaziergängen in stadtnähe Hunde immer anzuleinen! Nun geht es leicht bergauf bis man die Hauptstraße erreicht. Dort halten wir uns links und nehmen auf der anderen Straßenseite die Abzweigung in die Pfleggasse. Diese führt an den historischen Postkellern vorbei zurück zum Stadtplatz.

Zurück