Klimanetzwerk hat am Donnerstagabend Referenten für erneuerbare Energien eingeladen

Viechtach. Im Rahmen des Klimanetzwerkes veranstaltet der Arbeitskreis „Energie und Verkehr“ mit der Umweltstation Viechtach des Naturparks Bayerischer Wald einen Vortragsabend zum Thema „Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Elektromobilität“. Josef Weindl, Geschäftsführer der Teisnacher Firma Soleg, wird am Donnerstag, 10. November, ab 19.30 Uhr im Blossersberger Keller in Viechtach über die Einsatzmöglichkeiten von PV-Anlagen und Batterien in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität berichten. Der fortschreitende Klimawandel erfordert es dringend, den klimaschädlichen CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren und die fossil gewonnene durch erneuerbare Energie zu ersetzen. Vielen Bürger wollen ihren Strom selbst erzeugen und auch selbst nutzen. Photovoltaikanlagen und neu entwickelte Stromspeicher machen es möglich. Gerade Elektromobilität, für die der Strom unbedingt aus erneuerbaren Energien stammen sollte, eröffnet die Möglichkeit, Eigenversorgung zu betreiben. Josef Weindl wird Einblick in die Technik von PV-Anlagen und Speichersystemen geben und verschiedene Projekte vorstellen, die zeigen, dass eine Eigenversorgung aus erneuerbaren Energien zu großen Teilen möglich ist. So kann ein durchschnittlicher Haushalt bis zu zwei Drittel seines Energiebedarfes für Strom, Warmwasser und Mobilität mit eigener Energie decken. Weindl zeigt an Beispielen, dass die Wirtschaftlichkeit bei den gegenwärtigen Stromgestehungskosten von 10 Cent pro Kilowattstunde mit einer modernen PV-Anlage durchweg gegeben ist. Der Vortrag ist kostenfrei.vbb 

Zurück