Filmvorführung am 3. Oktober im Bahnhof

Bayer. Eisenstein. Am Tag der Deutschen Einheit, Dienstag, 3. Oktober, lädt der Naturpark Bayerischer Wald wieder zu einer besonderen Filmvorführung zur deutsch-tschechischen Geschichte in den Grenzbahnhof Eisenstein ein.

Es wird um 18.30 Uhr im Naturpark-Wirtshaus der Film „Verschwundener Böhmerwald“ gezeigt. Nach der sehr erfolgreichen Filmvorführung im letzten Jahr werden an diesen Abend neue Kurzepisoden präsentiert. Sowohl der Regisseur Jan Fischer als auch der Erzähler – die „Böhmerwald-Legende“ Emil Kintzl – werden anwesend sein und persönlich berichten.

„Verschwundener Böhmerwald“ ist keine nostalgische Erzählung aus längst vergangenen Zeiten, sondern es sind fesselnde und anschauliche Geschichten, die das harte und urwüchsige Leben in dieser rauen, aber wunderschönen Landschaft schildern. Es werden Geschichten erzählt von Orten, die auf der heutigen Landkarte des Böhmerwaldes nicht mehr zu finden sind.

Die neuen Episoden werden im Rahmen dieser Veranstaltung erstmalig auf Deutsch öffentlich gezeigt. Im tschechischen Fernsehen hat es diese Filmreihe inzwischen mit mehr als drei Millionen Zuschauern zu einem hohen Bekanntheitsgrad gebracht. Auch ein Buch in Deutsch und Tschechisch ist dazu erschienen, das man am Abend kaufen kann. Die Filmvorführung findet als Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein Über d‘ Grenz statt.

An- und Abreise zur Veranstaltung sind aus Richtung Plattling bequem mit der Waldbahn möglich (Ankunft: 18.13 Uhr, Rückfahrt 21.40 Uhr). Alle Interessierten sind willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Für die Bewirtung mit Getränken ist gesorgt, Speisen gibt es aber nicht.löf 

Zurück