Direkt vor den Toren Passaus liegt das gut 90 ha große Naturschutzgebiet „Halser Ilzschleifen“. In einer einzigartigen Doppelschleife durchrinnt die Ilz die Gesteins-formationen des Halser Nebenpfahls. Das Naturschutzgebiet beherbergt neben seltenen Tieren und Pflanzen auch historische Bauten. Gut erhalten stehen die Zeugen der Holztrift noch im Wasser. Als Brücke über die Ilz dienen die Granitsäulen des ehemaligen Triftrechens auch heute noch den zahleichen Wanderern zur Überquerung. Am Ende der Triftsperre geht es unter der Burg Reschenstein durch den künstlich in den Felsen gehauenen Trifttunnel. Das macht die Wanderung im Naturschutzgebiet abwechslungsreich und spannend. Neben der historischen Nutzung der Ilz als Transportweg für Holz werden auch Flora und Fauna in der „Halser Ilzschleifen“ erläutert. Veranstalter sind die Stadt Passau und der Naturpark Bayerischer Wald e.V. mit dem Gebietsbetreuer Stefan Poost. Die Wanderung findet am Sonntag den 30.08.2015 statt. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Parkplatz beim Hofbauerngut in Hals.

Zurück