Historischer Vortrag zur Bahnstrecke Gotteszell-Viechtach-Blaibach am 7. November in Viechtach

Viechtach. Im November jährt sich das Jubiläum der ersten Eisenbahnfahrt im Tal des Schwarzen Regen nach genau 125 Jahren. Aus diesem Anlass laden die Stadt Viechtach, die Umweltstation des Naturparks Bayerischer Wald und der Agenda Arbeitskreis „Energie und Verkehr“ zu einem historischen Vortrag ein. Die Veranstaltung findet am Samstag, 7. November um 19 Uhr im Katholischen Pfarrsaal Viechtach statt.

Der Titel des Vortrages lautet „125 Jahre Eisenbahn im Regental – die Bahnstrecke Blaibach – Viechtach – Gotteszell“. Referent ist Andreas Fried, Eisenbahnhistoriker und langjähriger zweiter Vorsitzender vom Verein Wanderbahn im Regental.

In diesem Vortrag werden mehr als 300 historische Bilder präsentiert und von der Geschichte der Bahn in über 125 Jahren berichtet. Die Bahnstrecke im Regental gilt als eine der landschaftlich schönsten Bayerns. Seit der Eröffnung der Bahnlinie am 10. November 1890 für den Güterverkehr und am 20. November 1890 für den Personenverkehr gibt es vieles zu dieser wildromantischen Bahnstrecke zu erzählen. Andreas Fried hat über Jahre hinweg umfangreiches historisches Bildmaterial zusammengetragen. Er geht auf die Besonderheiten des Streckenverlaufs und existenzbedrohende Ereignisse ein, wie etwa ein geplantes großes Stauseeprojekt im Regental. Die Anschlussbahnen zum Quarzschotterwerk am Großen Pfahl – der so genannten Quetsch – und zur Papierfabrik in Teisnach sind ebenso Thema dieses bildreichen Vortrages. Der Eintritt zum Bildervortrag ist frei.ro 

Zurück