Bergrettung ergänzt Skimuseum

Bayer. Eisenstein. Unter dem Titel „Bergrettung im Eisensteiner Tal von früher bis heute“ ist in zwei Räumen der NaturparkWelten eine neue Ausstellung geschaffen worden. Die Eröffnung erfolgt am morgigen Freitag um 18.30 Uhr im ersten Obergeschoss des historischen Grenzbahnhofes.

Horst Wimmer aus Bayerisch Eisenstein hat in den vergangen Jahren mit viel Engagement und Aufwand Exponate und Ausstellungsmaterialien gesammelt. Der Naturpark hat die Ausstellung realisiert. Diese ist über den Dispofonds der Euregio Bayerischer Wald-Böhmerwald-Unterer Inn aus dem INTERREG V A-Programm gefördert worden. Das Ausstellungskonzept stammt vom Büro Kultur & Konzept Roland Pongratz aus Regen.

„Die Bergrettungsausstellung ergänzt in idealer Weise das Skimuseum in den NaturparkWelten“, freut sich Naturpark-Geschäftsführer Hartwig Löfflmann. Der Besucher finde nun auf einer kompletten Etage eine Einheit von der Ausrüstung zum Skilaufen über Siege, Auszeichnungen Persönlichkeiten und auch über die Schattenseiten des Bergtourismus dreisprachig präsentiert. Man könne die Entwicklung der Bergrettung von der einfachen Seilwinde zum Bergen aus einer Felswand bis hin zu modernen Hilfsmitteln wie dem Helikopter nachvollziehen.

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung ist das Naturpark- Wirtshaus geöffnet für diejenigen, die den Abend noch in gemütlicher Runde ausklingen lassen wollen. Die Anreise zu der Veranstaltung ist aus Richtung Plattling bequem mit der Waldbahn möglich (Ankunft: 18.13 Uhr). Auch die Rückfahrt mit der letzten Waldbahn um 21.41 Uhr bietet sich an. Eingeladen zur Eröffnung sind alle Mitglieder von Bergwacht-Sektionen und auch alle interessierten Privatpersonen. bbz

Zurück