Trockene Füße dank zersägter Baumstämme

Bodenmais. Der Wanderweg „1 rot“ verläuft vom Anstieg des Mittagsplatzls in Richtung Großer Arber. Eine Stelle des Weges war stets sehr nass und sumpfig, darum wurde von der Gemeinde jetzt Abhilfe geschaffen. Bauhofmitarbeiter und Loipenfuchs Franz Weinberger hat mit natürlichen Mitteln, in diesem Fall zersägten Baumstämmen, dafür gesorgt, dass der Weg wieder trocknen Fußes begangen werden kann.

Arbergebietsbetreuer Johannes Matt vom Naturpark hat den Weg besichtigt und war begeistert. Matt meinte in einem E-Mail an den Bodenmaiser Bürgermeister: „Könnten Sie bitte Herrn Franz Weinberger ausrichten, dass ich die Instandsetzung des Wanderweges Nr. 1 unterhalb des Mittagsplatzl für gut gelungen halte. Einfach und originell gelöst. Sehr gut, dass keine Verrohrungen und keine Kiesaufschüttungen vorgenommen wurden.“

Joachim Haller, der Bürgermeister von Bodenmais, zeigte sich ebenfalls sehr angetan von der Arbeit seines Bauhofmitarbeiters Weinberger und bedankte sich bei diesem für die gute Arbeit. „Damit können unsere Gäste den Weg wieder besser nutzen und bekommen keine nassen Füße mehr.“kat 

Zurück