Betriebspause bis Weihnachten

Zwiesel/Eisenstein. Die Verantwortlichen des Naturparks blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück und freuen sich über ein sattes Plus bei den Besucherzahlen in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof .

Im Mai stand die 50-Jahr- Feier des Naturparks auf dem Programm und im Juni wurden erstmals so genannte Historientage veranstaltet. Die Zugtouren von Plattling nach Bayerisch Eisenstein unter dem Titel „Trans Bayerwald Express“ an jedem letzten Sonntag im Monat wurden ebenfalls sehr gut angenommen. Das Angebot soll im kommenden Jahr ab April fortgesetzt werden.

Ganz besonders freut man sich beim Naturpark über die Entwicklung der Zahl der Museumsbesucher im Grenzbahnhof. „Eine Steigerung um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr kann sich sehen lassen“, so Naturpark-Geschäftsführer Hartwig Löfflmann.

Absoluter Höhepunkt des Jahres war die Auszeichnung des historischen Grenzbahnhofes durch die „Allianz pro Schiene“ zum „Bahnhof des Jahres 2017“ in der Kategorie Tourismus in Berlin im August. Die feierliche Verleihung des Titels fand zum 140-jährigen Bahnhofsgeburtstag im Oktober statt. Sehr viele Besucher statteten dann im Oktober den NaturparkWelten einen Besuch ab.

Die NaturparkWelten mit dem historischen Naturpark-Wirtshaus sind nun bis einschließlich 24. Dezember geschlossen und wieder ab dem 25. Dezember täglich geöffnet. Für Gruppen kann das Museum auch im November und Dezember geöffnet werden. Interessierte können sich unter  09922/802480 an die Naturpark-Geschäftsstelle wenden

Zurück