Naturpark fördert Instandsetzung des Steges über die Wolfsteiner Ohe

Das Frühjahrshochwasser 2019 hatte den Steg über die Wolfsteiner Ohe bei Aumühle weggerissen. Die Gemeinde Fürsteneck hatte daraufhin einen Förderantrag beim Naturpark Bayerischer Wald eingereicht. Diese Woche fanden nun der Abnahmetermin und die Freigabe der neu errichteten Fußgängerbrücke statt. Damit sind nun die sehr wichtigen Fernwanderwegverbindungen, Goldsteig, Via Nova, Ilztalwanderweg und Pandurensteig wieder uneingeschränkt begehbar. Die Unterkonstruktion wurde aus Stahl ausgeführt, um eine möglichst lange Lebensdauer zu gewährleisten, Bodenbelag und Geländer wurde aus heimischer Eiche erstellt. Der 1. Vorsitzende des Naturparks Heinrich Schmidt gratulierte Roland Hackl vom Bauamt anlässlich der Fertigstellung. Träger der Maßnahme, die auf Grund der Lage im FFH-Gebiet mit 70 % bezuschusst werden konnte, war der Naturpark Bayerischer Wald. Gefördert wurde das etwa 50.000 Euro umfassende Projekt von der Regierung von Niederbayern aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

Foto: Löfflmann: v.l. Bernhard Kölbl, Zimmereibetrieb, Heinrich Schmidt, 1. Vorsitzender Naturpark Bayer. Wald, Roland Hackl, Bauamt Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut, Tobias Nienhaus Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Freyung-Grafenau, Stefan Poost Gebietsbetreuer Naturpark Bayer. Wald

Zurück