Umweltstation Bayerisch Eisenstein

Bildung für nachhaltige Entwicklung! Dies ist die Leitlinie der seit 2018 offiziell anerkannten grenzüberschreitenden Umweltstation Bayerisch Eisenstein.

Die Umweltstation befindet sich im Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein, in dem sich auch die NaturparkWelten  befinden sowie das Naturpark-Wirtshaus. Der Bahnhof wurde 2017 als schönster Bahnhof des Jahres ausgezeichnet. Nicht verwunderlich bei dem imposanten Anblick des großen und gut renovierten Bahnhofsgebäudes, das immer einen Ausflug wert ist.

Zielsetzung der Umweltstation ist die Vermittlung der Aufgaben und Ziele des Naturparks Bayerischer Wald und die Weiterentwicklung und Evaluierung der Umweltbildung, so dass das Angebot der Führungen und Projekttage sowie der Ausstellungen immer attraktiv und aktuell ist. Besonders an dieser Umweltstation ist ebenfalls ihre Lage: Durch das Bahnhofsgebäude verläuft die deutsch-tschechische Grenze. So setzt sich die Umweltstation besonders für eine intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein, sowie die Vernetzung mit anderen Umweltstationen und Partnern beiderseits der Grenze.

Thematisiert werden die Großschutzgebiete auf dem Grünen Dach Europas, da sich bei Bayerisch Eisenstein die fünf Großschutzgebiete Nationalparks Bayerischer Wald, Ober Bayerischer Wald, und Šumava, der Naturpark Bayerischer Wald und das Landschaftsschutzgebiet Šumava treffen. Ebenfalls werden die Natur des Böhmerwaldes mit großem Arber und Fledermäusen, die Geschichte der Eisenbahn und des Skifahrens und die Deutsch-Tschechische Geschichte behandelt.

Als einziges Gebäude weltweit auf einer Staatsgrenze bietet der Bahnhof den idealen Rahmen für deutsch-tschechische, aber auch internationale Begegnungen von z.B. Partnerschulen. Gerne begleiten wir diese Aufeinandertreffen mit einem Programm.

Dabei wird für alle Zielgruppen: Schulklassen, Kindergärten, Touristen, Einheimische etc. ein breites Programm und Material zu den gewünschten Themen anschaulich nähergebracht.

 

Das Gebäude und seine Umgebung

Am Bahnhof in Bayerisch Eisenstein bietet sich ein weltweit einmaliges Bild. Die Staatsgrenze zwischen Tschechien und Deutschland (zu Bauzeiten Österreich-Ungarn und Deutschland) verläuft genau in der Mitte durch das Bahnhofsgebäude. Angelehnt an große Stadtbauten, wurde das imposante Gebäude 1877 fertig gestellt. Es blickt auf eine ereignisreiche Vergangenheit besonders in den Jahren des "Kalten Krieges" und dessen Ende zurück.

  

 

Rund um das Gebäude herum gibt es die Möglichkeiten zu ausgedehnten Wanderungen. Ganz in der Nähe befindet sich der "König" des bayerischen Waldes, sein höchster Berg, der Arber. Das Aneinandergrenzen der fünf Großschutzgebiete in Bayerisch Eisenstein bietet Naturfreunden viele Möglichkeiten zum Genießen und Bestaunen der Natur.

    

   

Führungen

Durch alle Ausstellungen der NaturparkWelten können jederzeit gerne Führungen gebucht werden. Dabei richten wir uns ganz nach Ihren Wünschen - je nachdem, ob Sie das gesamte Museum sehen wollen oder nur ein(ig)e Ebene(n). Die Führungen dauern ca. eineinhalb bis zwei Stunden.

Sie können ganz bequem und nachhaltig mit der Waldbahn anreisen, denn diese hält direkt vor der Tür der Umweltstation.

   Nähere Infos zum Museum erhalten Sie in einem handlichen Flyer hier im pdf.

Projekttage

Die Umweltstation Bayerisch Eisenstein bietet folgende Projekttage für alle Alterstufen an:

  • Fledermaus
  • "König Arber"
  • "Skifahren und Natur"
  • "Höchste Eisenbahn" (mit Modelleisenbahn)

Hier geht es zu den genaueren Beschreibungen der Projekttage für: