Da wegen der Steilheit der Felswände in Teilen der Riesloch-Schlucht Forstwirtschaft schon immer unmöglich war, kann man hier noch einen Urwald erleben, wie man ihn sonst nur noch sehr selten findet. Trotzdem ist das Naturschutzgebiet und Naturwaldreservat Riesloch wohl das unbekannteste der drei Naturschutzgebiete am Großen Arber. Arbergebietsbetreuerin Dr. Isabelle Auer vom Naturpark Bayerischer Wald bietet daher am Mittwoch, den 03. August eine naturthematische Wanderung in das Riesloch an. Neben der Entstehung der höchsten Wasserfälle des Bayerischen Waldes stehen vor allem die Tier- und Pflanzenwelt des Naturschutzgebiets im Mittelpunkt des 1,5-stündigen Rundgangs durch die Schlucht. Außerdem soll gezeigt werden, wie man mithilfe einfachster Methoden die Wasserqualität bestimmen kann. Treffpunkt ist um 11 Uhr beim Wanderparkplatz Riesloch am Ende des Rißlochwegs in Bodenmais. Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung sind empfehlenswert. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet auch im Rahmen von „Umweltbildung.Bayern“ statt.

Zurück