Zur 45. Jahreshauptversammlung des Naturpark Bayerischer Wald e.V. konnte der 1. Vorsitzende Heinrich Schmidt im Kaminzimmer der Schlossgaststätte Fürsteneck. Mitglieder, Gemeindevertreter und Ehrengäste begrüßen. In seinem Rückblick stellte er die Entwicklung des Gebietes und die Aufgabenschwerpunkte vor. Er ging auch auf die Höhepunkte der vergangenen Jahrzehnte ein. Erwähnenswert sind dabei Auszeichnungen, wie der 2. Preis beim Bundeswettbewerb der Naturparke im Jahr 1992 oder der Bayerische Energiepreis im Jahr 2002 für das Nullenergiehaus. Außerdem der Europäische Bürgerpreis im Jahr 2009 für das grenzüberschreitende Engagement im Grenzbahnhof Eisenstein sowie die Auszeichnung als Qualitätsnaturpark im Jahr 2006 mit Verlängerung im Jahr 2011. Besondere Meilensteine waren auch die Gebietserweiterungen, v.a. der Beitritt des Landkreises Freyung-Grafenau. Auch das Infostellennetz findet, neben dem Bau des Nullenergiehauses für Geschäftsstelle und Infozentrum in Zwiesel, Beachtung. Naturparkinfostellen gibt es in Viechtach, Bogen, Bayer. Eisenstein, Außernzell und im Schloss Fürsteneck. Diese wurde im Anschluss an die Versammlung noch näher vorgestellt. Nach den Grußworten von Bürgermeister Binder und stellvertretendem Landrat Helmut Behringer liefert Geschäftsführer Hartwig Löffllmann den Geschäftsbericht und stellte Haushaltsnachweisung und Haushaltsplan vor. Beides wurde einstimmig gebilligt. Einen ausführlichen Bericht gab es auch über das größte Naturparkprojekt aller Zeiten, die Sanierung des historischen Grenzbahnhofes in Bayer. Eisenstein. Dieser soll 2013 wieder eröffnet werden, dort entstehen ein Fledermauszentrum, eine Arberausstellung, ein Skimuseum und es gibt Informationen über den Grenzbahnhof und den Bahnbau.

Zurück