Die Naturparke Bayerischer Wald und Oberer Bayerischer Wald laden am kommenden Wochenende gleich zweimal ein zu Führungen mit den Arbergebietsbetreuerinnen Isabelle Auer und Caroline Stautner. Los geht es mit einer stimmungsvollen und sagenreichen Abendwanderung am Samstag, den 21. Juni zu den Schachten und „Platzl“ im Arbergebiet. Das gesamte Arbergebiete war schon immer ein geheimnisvoller Ort, der die Fantasie der Menschen beschäftigt hat. Besonders eindrucksvolle Plätze sind auch heute noch die ehemaligen Schachtenwiesen. Dort hüteten in der Vergangenheit Waldhirten die Jungrinder aus den Dörfern. Geschichten, Sagen und Berichte erzählen von den Schachten und dem kargen Leben der Waldhirten. Diese „G´schichten, wahre und weniger wahre, stehen im Mittelpunkt der Naturparkwanderung mit Schutzgebietsbetreuerin Caroline Stautner und Isabelle Auer. Treffpunkt der Teilnehmer dieser Sagenwanderung ist um 19.30 Uhr Parkplatz Gasthaus Schareben. Wegen des anspruchsvollen Weges bitte unbedingt an festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und Taschenlampe denken. Anmeldung zu dieser Wanderung bis Freitag, den 20. Juni um 12 Uhr beim Naturpark (09971/78394 oder 09922/802480), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Am darauffolgenden Sonntag, den 22. Juni laden die Naturparke mit ihren beiden Arbergebietsbetreuerinnen zu einer etwa dreistündigen Führung ins Naturschutzgebiet Riesloch bei Bodenmais ein. Besonders auffallend in diesem Gebiet ist die Konzentration vieler Moosarten auf engstem Raum. Unter dem Motto „Ohne Moos nichts los“ wird der Botaniker und Moosspezialist Dr. Oliver Dürhammer von der spannenden „Moosforschung“ erzählen, sowie die typische, aber auch die besondere Moosflora im Arbergebiet vorstellen. Treffpunkt zu dieser „Mooswanderung“ ist am Sonntag um 9 Uhr am Wanderparkplatz Riesloch am Rundwanderweg Nr. 2 in Bodenmais. Alle Interessierten sind zu beiden Wanderungen herzlich eingeladen!

Zurück