August 2010


Unter dem Motto „Wir tun was für den Großen Arber“ veranstaltet der Naturpark Bayerischer Wald am Mittwoch, 11. August seinen ersten diesjährigen Arberabenteuertag, an dem alle Arber-Fans erfahren können, dass Landschaftspflegeaktionen, speziell, wenn sie auf dem Arbergipfel stattfinden, Spaß machen. Treffpunkt der 5-6-stündigen Naturparkveranstaltung, die speziell für Familien mit Kindern ab neun Jahren geeignet ist, ist um 10 Uhr am Brennesparkplatz. Während der Wanderung zum Arbergipfel werden die Teilnehmer spielerisch erfahren, wie faszinierend und schützenswert die Natur am „König des Bayerischen Waldes“ ist. Auf dem Gipfelplateau kann dann jeder in einer Landschaftspflegeaktion etwas Gutes für den Berg tun. Am Großen Arbersee, dem zweiten „Touristenmagneten“ des Arbergebiets erhalten alle Teilnehmer als kleines Dankeschön vom Naturpark die „Arber-Verdienstmedaille 2010“ verliehen. Wer will, kann anschließend auf der Schlussetappe zum Brennes noch einen Bereich des Großen Arbers kennen lernen, der zwar genau zwischen den am meisten besuchten Ausflugszielen liegt, den meisten Besuchern jedoch relativ unbekannt ist. Bitte bringen Sie – wenn vorhanden – Arbeitshandschuhe, gutes Schuhwerk, eine Brotzeit und ausreichend Getränke mit. Wer sich am Arberabenteuertag auf dem Arbergipfel beteiligen möchte, meldet sich bitte bis Dienstag, 10.08.10, 16:00 Uhr beim Naturpark unter Tel.: 09922-80 24 80 an.


Unter dem Motto „Wir tun was für den Großen Arber“ veranstaltet der Naturpark Bayerischer Wald am Mittwoch, 11. August seinen ersten diesjährigen Arberabenteuertag, an dem alle Arber-Fans erfahren können, dass Landschaftspflegeaktionen, speziell, wenn sie auf dem Arbergipfel stattfinden, Spaß machen. Treffpunkt der 5-6-stündigen Naturparkveranstaltung, die speziell für Familien mit Kindern ab neun Jahren geeignet ist, ist um 10 Uhr am Brennesparkplatz. Während der Wanderung zum Arbergipfel werden die Teilnehmer spielerisch erfahren, wie faszinierend und schützenswert die Natur am „König des Bayerischen Waldes“ ist. Auf dem Gipfelplateau kann dann jeder in einer Landschaftspflegeaktion etwas Gutes für den Berg tun. Am Großen Arbersee, dem zweiten „Touristenmagneten“ des Arbergebiets erhalten alle Teilnehmer als kleines Dankeschön vom Naturpark die „Arber-Verdienstmedaille 2010“ verliehen. Wer will, kann anschließend auf der Schlussetappe zum Brennes noch einen Bereich des Großen Arbers kennen lernen, der zwar genau zwischen den am meisten besuchten Ausflugszielen liegt, den meisten Besuchern jedoch relativ unbekannt ist. Bitte bringen Sie – wenn vorhanden – Arbeitshandschuhe, gutes Schuhwerk, eine Brotzeit und ausreichend Getränke mit. Wer sich am Arberabenteuertag auf dem Arbergipfel beteiligen möchte, meldet sich bitte bis Dienstag, 10.08.10, 16:00 Uhr beim Naturpark unter Tel.: 09922-80 24 80 an.


Bereits seit mehreren Jahren bietet der Naturpark Bayerischer Wald gemeinsam mit dem Naturkundlichen Kreis Führungen zum Thema „Spuren der Eiszeiten im Bayerischen Wald“ an. Dort, wo das Gelände vergletschert war, entstanden Karseen. Die Blockmeere sind Zeugen der Eiszeiten in den nicht vergletscherten, nur zeitweise vereisten, niedriger gelegenen Bereichen des Bayerischen Waldes. Ein sehr bekanntes Beispiel ist der Lusengipfel. Als das Wasser in den feinen Gesteinsspalten gefror, sprengte es hier die ehemals massiven Bergkuppen. Am Sonntag, 15.08.10 bieten der Naturkundliche Kreis mit seinem Geologen Fritz Pfaffl und der Naturpark Bayerischer Wald eine Exkursion zum „Donaurandberg“ Rauher Kulm und dessen Blockmeer an. Obwohl es vom Wald bedeckt und so eher versteckt liegt, ist es aber nicht minder bedeutsam. Treffpunkt der etwa dreistündigen Führung ist um 13:30 Uhr auf dem Parkplatz des Berghotels Kalteck (Gemeinde Achslach). Bitte denken Sie an eine kleine Brotzeit und gutes Schuhwerk. Für diese Exkursion ist eine Anmeldung erforderlich bis Freitag, 13.08.10, 12:00 Uhr beim Naturpark unter 09922 802480.


Der Naturpark Bayer. Wald lädt am Donnerstag, den 05. August besonders Familien dazu ein, mit Arbergebietsbetreuerin Isabelle Auer spielend auf den Großen Arber zu wandern. Auf der dreistündigen Führung zum Gipfel (reine Gehzeit: 1,5 Stunden) werden die Teilnehmer spielend und mit viel Spaß Wissenswertes über die Natur am Arber erfahren. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Brennesparkplatz. Denken Sie bitte an festes Schuhwerk und an eine Brotzeit.