Commerzbank-Umweltpraktikum

Natur studieren: Das Commerzbank-Umweltpraktikum

An 25 Standorten zwischen Watzmann und Wattenmeer werden die Praktikanten ein mehrmonatiges Praxissemester in Deutschlands schönsten Naturlandschaften absolvieren und können in den teilnehmenden Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten ihre Leidenschaft für Natur und Umwelt mit praktischen Tätigkeiten verbinden.

Ziel des Commerzbank-Umweltpraktikums ist die Sensibilisierung von Studierenden für nachhaltige Entwicklung und das Aufzeigen von beruflichen Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Im Fokus dieser Ausbildung stehen praxisbezogene Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsabläufe der Schutzgebiete. Dabei realisieren die Studierenden eigene Projekte in der Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Besucherbetreuung. Die Commerzbank unterstützt mit einem Praktikantenentgelt und sorgt für die Unterkunft. Die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung der Studierenden.

Die Bewerbung um einen Praktikumsplatz ist ausschließlich online möglich unter: www.umweltpraktikum.com

 

Das Umweltpraktikum im Naturpark Bayerischer Wald

Am „Grünen Dach Europas“ der Natur auf der Spur

Der Naturpark Bayerischer Wald liegt im Südosten Deutschlands, zwischen der Donau und den Hochlagen entlang der bayerisch-böhmischen Grenze mit dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes dem Großen Arber. Der Naturpark ist sowohl einer der ältesten als auch einer der größten Naturparke in Deutschland und bietet so langjährige Erfahrung und vielfältige Möglichkeiten an Praktika.

Bewusster Umgang mit der Natur setzt Verständnis voraus, deshalb hat die Umweltbildung im Naturpark einen hohen Stellenwert. Kernstück der Umweltbildung sind das als Nullenergiehaus konzipierte Sonnenhaus und Informationszentrum in Zwiesel und die NaturparkWelten in Bayerisch Eisenstein. Neben einem jährlich wechselnden Veranstaltungsprogramm zu verschiedenen Themen (v.a. aus dem Bereich Natur-/Kulturlandschaft und Energietechnik) bietet der Naturpark besonders in den Frühlingsmonaten Projekttage für Schulklassen aus dem gesamten Naturparkgebiet zu den Themen Wald, Wasser, Wiese, Hecke, Boden, nachwachsende Rohstoffe sowie „Bedrohte Tierarten“ (Luchs, Fledermaus, Auerhuhn und Fischotter) an.

Was wir bieten:

Wir bieten Ihnen eine Praktikumsstelle in reizvoller Umgebung des Bayerischen Waldes (mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten außerhalb der Praktikumszeit). Zudem werden wir Sie vor und während des Praktikums eng und gut betreuen. Darüber hinaus können Sie einen umfassenden Einblick in die abwechslungsreichen Aufgaben des Naturparks Bayerischer Wald erwerben. Eine voll ausgestattete Unterkunft stellen wir im Sonnenhaus in Zwiesel oder im Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein zur Verfügung.

Unser/e „FrühjahrespraktikantIn“ von Mai bis Juli kann zusammen mit unserem FÖJler/BUFDI nach einer intensiven Einarbeitungszeit schwerpunktmäßig die Durchführung der Projekttage für Schulklassen übernehmen. Diese finden überwiegend an der Umweltstation Viechtach und dem Schullandheim Habischried statt. Anfänglich können Sie dabei auf bereits existierende Konzepte zurückgreifen, später dann selbstverständlich auch eigene Ideen und Konzepte entwickeln bzw. durchführen. Besonders für diese Praktikumsstelle ist es wichtig, dass Sie gerne mit Kindern (schwerpunktmäßig: Klasse 1 – 4) umgehen.

Auch unser/e „Nachfolgepraktikant/in“ wird im Juli ebenfalls in die Durchführung von Projekttagen eingearbeitet. Anschließend darf deren Durchführung gerne selbst übernommen werden. Im August ist dann unter anderem ein Kinderprogramm im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein auszuarbeiten und durchzuführen. Im September können dann wieder Schulklassenaktivitäten, wie z.B. ein Fotowettbewerb auf dem Programm stehen.

Alle unsere PraktikantInnen können die im Naturpark tätigen Gebietsbetreuer, aber auch andere Naturparkmitarbeiter begleiten und erhalten so auch umfassende Einblicke in weitere Bereiche der Umweltbildung (Führungen für die unterschiedlichsten Zielgruppen zu den verschiedensten Naturthemen, Erstellung von Naturerlebnispfaden), in die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Verfassen von Pressemitteilungen), in das Schutzgebietsmanagement (z.B. Besucherlenkung), den Artenschutz (speziell: Fledermaus und Auerhuhn) und in die Landschaftspflege. Durch die NaturparkWelten mit dem Europäischen Fledermauszentrum, der interaktiven Arberausstellung, dem Skimuseum, dem Eisenbahnausstellung und der Modelleisenbahn bieten sich unseren Praktikanten – je nach ihren speziellen Interessen – darüber hinaus Betätigungsfelder: neben Führungen und Betreuung der Ausstellungen beispielsweise auch die Konzeption von Musterführungen für unterschiedliche Zielgruppen.

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie …

  • ein „grünes Fach“ (beispielsweise Biologie, Geografie, Forstwissenschaft, Landschaftsökologie etc.) studieren.
  • an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Freude haben.
  • gerne Pressemitteilungen verfassen und Soziale-Medien bedienen.
  • gerne im Team arbeiten, kreativ und offen sind Neues zu lernen.
  • zuverlässig in vielen Bereichen selbständig Ihre Arbeit koordinieren und durchführen.
  • ein hohes Maß an Spontanität und Flexibilität mitbringen und bereit sind, ggfs. auch am Wochenende eines unserer Infozentren zu betreuen (selbstverständlich gegen Zeitausgleich).
  • Im Besitz eines Führerschein und PKWs sind, da unser Naturparkgebiet sehr groß ist und Sie viel im Gelände unterwegs sein werden (dienstlich gefahrene Kilometer werden erstattet).

 

Der Einsatzort: Naturpark Bayerischer Wald

Stellen:                      2

Dauer:                        3 Monate

Termine:                   01.05 - 31.07.2018 und 01.07 - 30.09.2018  

Aufgabenbereich:    Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner:

Naturpark Bayer. Wald e.V.
Johannes Matt, Msc.
Info-Zentrum 3
94227 Zwiesel
Tel.: 09922 – 802480
Fax: 09922 – 802481
E-mail: naturpark-bayer-wald@t-online.de
Internet: www.naturpark-bayer-wald.de