© Naturpark Bayerischer Wald, 2012
Home | Inhalt | Quellen | Fotografen | Impressum    
AuerhuhnBärBirkhuhnEuleFalkeFischotterFledermausHirschKreuzotterLuchsSpechtWolf 

Gefährdung

Für Fledermäuse sind zahlreiche Gefährdungsursachen bekannt, die gravierendsten liegen beim Menschen!

Zwar werden für den Rückgang einiger Arten auch klimatische Veränderungen in Erwägung gezogen, z.B. bei den beiden Arten der Hufeisennasen im mittleren und südlichen Teil Deutschlands und beim Großen Mausohr in Norddeutschland, doch haben auch hier menschliche Eingriffe immer zum Verschwinden der Restpopulationen am Rande ihres Verbreitungsgebietes beigetragen.

Als sehr schwerwiegende Gründe für die Gefährdung der Fledermäuse gelten, neben den Quartierverlusten, sicher auch die Verringerung des Nahrungsangebotes infolge von Änderung und Intensivierung der Landnutzung und des Pflanzenschutzmitteleinsatzes. Außerdem stellt die Kontamination mit Umweltgiften eine Bedrohung dar.

Halten einer Fledermaus in der Hand (links) und Untersuchung eines Flügels (rechts).