© Naturpark Bayerischer Wald, 2012
Home | Inhalt | Quellen | Fotografen | Impressum    
AuerhuhnBärBirkhuhnEuleFalkeFischotterFledermausHirschKreuzotterLuchsSpechtWolf 

Nahrung

../Eule/vdn_Eule_Eule_Flug_Martin_Schnurr_93145.jpgEulen sind nicht auf bestimmte Beutetiere spezialisiert. Jedoch spielt natürlich die Größe der Eule eine Rolle bei der Beutewahl.
Die meisten Eulenarten fressen vor allem kleine Säugetiere wie Mäuse, Eichhörnchen, Kaninchen oder Igel. Aber auch Fische, Schlangen, Insekten, Würmer oder Fledermäuse stehen auf dem Speiseplan der Raubtiere.

Bei der Jagdmethode der Eule ist in „Ansitz-Jäger“ und „Pirsch-Jäger“ zu unterscheiden.
Ansitz-Jäger warten von einem Ausschauplatz auf Beute und stürzen sich dann aus kurzer Distanz auf sie. Pirsch-Jäger kreisen durch die Lüfte und warten darauf, dass sie Beute hören oder erspähen.
Ist die Witterung jedoch schlecht, wechselt ein typischer Pirsch-Jäger auch zur Ansitz-Methode.  (Bild: Uhu Bubo bubo)

Viele Eulenarten sind außerdem sehr fähige Bodenjäger. Sie können ihre Beute – etwa Mäuse – selbst auf diesem Terrain einholen.

Größere Eulenarten wie der Uhu jagen auch kleine Eulen.