AKTUELLES

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Naturpark, den NaturparkWelten und dem Naturpark Wirtshaus Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein, sowie Veranstaltungshinweise finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite !

www.facebook.com/naturparkbayerwald

 

 


Jetzt bewerben!

Commerzbank- Umweltpraktikum 2018

Ab sofort können sich naturbegeisterte Studierende wieder für das „Open-Air“-Semester bewerben, das die Commerzbank auch im kommenden Jahr Studierenden aller Fachrichtungen anbietet. Der Bewerbungszeitraum für das Umweltpraktikum läuft bis zum 15. Januar 2018.

Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite und auf Seiten des Umweltpraktikums.

 

Bundesfreiwilligendienst - Naturpark bietet mehrere Stellen an

Ab sofort können Freiwillige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beim Naturpark Dienst tun. Der Bundesfreiwilligendienst steht Frauen und Männern und auch ausländischen Bewerbern offen. Ab dem Alter 16 kann man sich beim Naturpark bewerben. Zwischen 16 und 27 Jahren ist nur ein Vollzeitdienst möglich, bei Älteren ist auch eine Teilzeittätigkeit zulässig. Der Dienstantritt ist ganzjährig möglich, mit dem Naturpark wird lediglich eine Vereinbarung unterhalb des Niveaus eines Arbeitsvertrages geschlossen. Für die Teilnehmer gibt es 330.- € Taschengeld und 206.-€ Verpflegungsaufwendung. Kindergeld wird in dieser Zeit grundsätzlich weiter bezahlt.

Mit der Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst lassen sich manchmal Wartezeiten überbrücken, beispielsweise bis zum Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums, man kann sich beruflich orientieren und neue Fachkenntnisse erlangen.

Weitere und aktuelle Informationen gibt es auf den Internetseiten www.bafza.de, www.bundesfreiwilligendienst.de oder www.zivildienst.de.

Der Naturpark sucht vor allem Freiwillige für die Betreuung des Nullenergiehauses in Zwiesel, der NaturparkWelten im Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein aber auch für die Naturparkwerkstatt in Theresienthal, in der Gegenstände für die Ausstattung von Wanderwegen vorgefertigt werden.

PraktikantInnen für die Umweltstation Viechtach gesucht

Die Naturpark-Umweltstation Viechtach sucht - zusätzlich zu den Naturpark-Praktikantenstellen - laufend nach Praktikanten. Nähere Infos zum Umweltstation-Praktikum bei Matthias Rohrbacher unter Tel.: 09942-904864

 

Schutzzeit fürs Auerhuhn am Arber

Seit dem 01. November ist wieder das Wegegebot in der Arberregion in Kraft. Das saisonale Beschränkung des freien Betretungsrechtes ist per Verordnung der Landratsämter Cham und Regen vom 01.11.2015 geregelt. Das Schutzgebiet erstreckt sich vom Mühlriegel über den Kleinen und Großen Arber bis hin zum Bretterschachten. Zweck des Wildschutzgebietes ist es, Störungen für das Auerwild durch den nicht gesteuerten Besucherverkehr während des Winters sowie während der Balzzeit und der Brut- und Aufzuchtzeit zu minimieren und damit das Auerwild im Bayerischen Wald zu erhalten. Daher ist in der Verordnung das Wegegebot vom 1. November bis 30. Juni des nächsten Jahres vorgeschrieben. Zudem sind Hunde ganzjährig anzuleinen.

Mehr Informationen zum Auerwildschutzgebiet erhalten Sie hier.

Wir bitten Sie Rücksicht auf unseren größten heimischen Waldvogel zu nehmen. Vielen Dank!

 

Neue Infotafeln und Broschüre zum FFH-Gebiet Silberberg

Bild: M. Felgenhauer

Bodenmais hat neben neuen Naturpark-Infotafeln und Fledermaustafeln auch eine neue Broschüre zum FFH-Gebiet Silberberg erhalten.

Diese können hier eingesehen werden: Naturpark-Infotafeln      Fledermaustafeln      Broschüre FFH-Gebiet Silberberg

Aber am besten sieht man sich die neuen Tafeln draußen vor Ort am Silberberg an! Die Broschüre gibt es in der Tourist-Info Bodenmais bzw. in den Infostellen des Naturparks Bayerischer Wald.

Die neuen Infotafeln und die neue Broschüre wurden im Rahmen der Feierlichkeiten zu "25. Jahre Natura 2000" der Öffentlichkeit am 18.10.2017 am Silberberggipfel präsentiert.

 

Bahnhof des Jahres 2017

Dem Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein wurde die Auszeichnung "Bahnhof des Jahres" 2017 verliehen. Das Schienenbündnis Allianz pro Schiene kürte den Grenzbahnhof in der Kategorie "Tourismus“.

Bereits der Name stoß bei der unabhängigen Jury aus Verkehrs- und Umweltverbänden auf großes Interesse: „Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein“. Ein Ort mit viel Geschichte. Dem Bahnhof, welcher in den Jahren 1872 bis 1877 direkt auf der Grenze zwischen dem Kaiserreich Österreich-Ungarn und dem Königreich Bayern gebaut wurde, verdankt die Ortschaft Bayerisch Eisenstein seine Entstehung. Nach dem 2. Weltkrig verlief der Eiserne Vorhang direkt durch das Bahnhofsgebäude. Seit der Wiedereröffnung durch Bundeskanzler Helmut Kohl mit 20.000 anwesenden Menschen verkehren die Züge wieder beiderseits der Grenze. Seit 2006 liegt der Bahnhof im Eigentum des Naturparks Bayerischer Wald, durch welchen er aufwendig saniert wurde und sein heutiges glanzvolles Ansicht erhielt. Heute ist er grenzüberschreitende Begegnungsstätte inmitten des grünen Herzen Europas.

Besuchen Sie diesen Ort mit einzigartiger Geschichte!

Mehr zur Auszeichnung erfahren Sie hier!

Mit der Bahn am Fluss unterwegs

Entdecken Sie die Natur und Kultur im Regen- und Teisnachtal! In dieser kleinen Broschüre stellen wir neun attraktive Wanderungen entlang der Bahnlinie Viechtach-Gotteszell vor.

A) Regenweg
B) Vom Quarzriff zum Liebestal
C) Auf gläsernen Burgpfaden
D) Flusswandern zur Schnitzmühle
E) Die Burg ruft
F) Ausblicke erklimmen
G) Flusswandern nach Teisnach
H) Der Nothelfersteig
I ) Zum Osterbrünnl pilgern

Die Wandervorschläge finden Sie unter:
Wandern mit der Bahn

 

 

Auszeichnung Qualitäts-Naturpark

Wir sind erneut als Qualitätsnaturpark ausgezeichnet worden. Dies ist bereits die dritte Auszeichnung und ist für fünf weitere Jahre bis 2021 gültig. Im Rahmen der diesjährigen Tagung der Deutschen Naturparke (VDN) haben wir das Zertifikat entgegen genommen.

Wir freuen uns über die Bestätigung unserer Arbeit und werden genauso motiviert weiter machen...

Vielen Dank an alle unsere Partnern und Unterstützer, die diese Auszeichnung erst möglich gemacht haben !

Mehr in der dazugehörigen Pressemitteilung.